Schriftgröße ändern:   normal  |  groß  |  größer
 
 

Deutscher Drechslertag 2013 in Erlangen

(ki) Bilder vom diesjährigen Drechslertag in Erlangen - hunderte toller Bilder habe ich vor mir und die Aufgabe übernommen, ein paar für die Homepage des Bundesverbandes auszuwählen. Mit Freude stelle ich mich dieser Aufgabe, denn es gibt mir Gelegenheit, mich an informative und unbeschwerte Tage mit Gleichgesinnten zu erinnern und das tue ich gern… Bericht Erlangen1

 

Tagungsort war diesmal die kleinste von insgesamt acht Großstädten Bayerns - Erlangen, eine kreisfreie Stadt mit 100.000 Einwohnern, zusammen mit Nürnberg und Fürth Ballungsraum in Mittelfranken. Was zuerst ins Auge fällt: ganz viele Fahrräder am Straßenrand und noch mehr junge Leute, denn die Stadt ist geprägt vor allem durch die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

 

Bericht Erlangen2 Der Donnerstag begann wie immer mit der Vorstandssitzung am Nachmittag, an der viele drängende Themen angesprochen und Bilanz gezogen wurde zur erfolgreichen Arbeit im letzten Jahr bzw. Ziele gesteckt für die kommende Wegstrecke. Alle waren sich am Ende einig, dass diese nur in konstruktivem Miteinander bewältigt werden können. Nur wenn jeder Einzelne bereit ist, das Seine zur Arbeit des Verbandes beizutragen, kann dieser weiterhin zum Wohle aller Mitglieder effektiv arbeiten.

 

Am Abend waren bereits zahlreiche Mitglieder im schönen NH-Hotel Erlangen angereist. Fest im Plan des Drechslertages: der „Drechslerstammtisch“ am ersten Abend. Dieser wurde diesmal in die „Kitzmann Bräuschänke“ verlegt, wo man, nach gegenseitiger herzlicher Begrüßung, lange in angeregten Gesprächen zusammensaß. Für die Nachtschwärmer gab es anschließend noch eine „Kulturführung“ durch unseren Geschäftsführer Thomas Mörtel, der gemeinsam mit Drechslermeister Frank Grottentaler den Drechslertag organisiert hatte.

 

Der Freitag startete mit einer sehr interessanten Firmenbesichtigung. Mit dem Bus ging es nach Bamberg. Die alte Kaiser- und Bischofsstadt gilt als eine der schönsten Städte Deutschlands. Das „tausendjährige Gesamtkunstwerk“ der Bamberger Altstadt wurde 1993 in die UNESCO-Liste des Welterbes der Menschheit aufgenommen.

Auf dem Weg dorthin wusste Thomas Mörtel auch viel Interessantes, Historisches und Aktuelles über Erlangen und seine Umgebung zu berichten. So landeten wir gut unterhalten in kurzer Zeit bei der Firma Neupert.

 

Die Werkstätten für historische Tasteninstrumente fertigen und restaurieren historische Cembali, Spinette, Klavichorde, Virginale, Hammerflügel und Hammerklaviere.

So eröffnete bereits „ 1868 … Johann Christoph Neupert … im oberfränkischen Münchberg eine eigene Werkstatt für den Bau von Pianos.“ Handwerkliches Können und ein Erfahrungsschatz in Jahrhunderten leidenschaftlichen Wirkens angeeignet, der seinesgleichen sucht. Davon konnten sich die Tagungsteilnehmer bei einem Rundgang eingehend überzeugen.

Bericht Erlangen3

 

Bericht Erlangen4

Nach einem Mittagsmahl bei Rauchbier und fränkischen Speisen im traditionsreichsten Wirtshaus der Stadt, dem „Schlenkerla“; warteten schon zwei recht illustre Herrschaften, um uns bei einem Stadtrundgang recht amüsant mit der Geschichte Bambergs bekannt zu machen. Das Weltkulturerbe konnte mit bedeutenden Baudenkmälern, Kunstwerken und liebenswerten Details punkten und anschließend blieb sogar noch etwas Zeit, sich nochmals selbst umzusehen.

 Den Abend beschloss man dann gemeinsam im gemütlichen Biergarten des „Alten Simpl“ in Erlangen.

 

Samstag war Tagungstag, wie auch in den Jahren zuvor. Der Vormittag war geprägt von sehr informativen Vorträgen. Zwei Themen hatten die Organisatoren vorbereitet. Das erste: Facebook als Marketinginstrument auch für das Drechslerhandwerk, gehalten von Michael Leibrecht von der Werbeagentur „machen.de“. Anschließend stellten Herr Keller und Herr Nickel vom Münchener Verein Möglichkeiten der betrieblichen Altersversorgung durch Entgeltumwandlung vor.

 

Am Nachmittag stand die Mitgliederversammlung auf dem Plan. Als Gäste konnten wir neben Bürgermeisterin Frau Aßmus und Geschäftsführer der KHS Erlangen Herrn Mevenkamp auch Handwerkskammerpräsident Herrn Mosler begrüßen. Dies nahm Wolfgang Miller in seiner Eröffnungsrede zum Anlass, einen Sieben-Punkte-Plan zum Thema „Unterstützung der Kammern in Werbung, Durchführung und Sicherung unserer Berufsausbildung“ zu übergeben. Bericht Erlangen5

 

Ein großes Thema in der Versammlung war auch die erfolgreiche Teilnahme an der Ligna 2013 in Hannover, bei der in diesem Jahr die Berufsschule Bad Kissingen mit Unterstützung des Bundesverbandes 500m² Standfläche in einer Sonderpräsentation füllte. Das Thema war natürlich der Beruf des Drechslers, der sehr umfang- und abwechslungsreich auf hohem Niveau vorgestellt wurde. Herzlichen Dank an alle Helfer und besonders an Wolfgang Miller für viele 100 Stunden Durchführung sowie Vor- und Nachbereitung der Messeschau.

 

Sorge bereitet den Mitgliedern auch die neue Einordnung der Betriebe durch die BGHM in einen höheren Gefahrentarif. An einer Lösung wird gearbeitet. Neue Informationen dazu werden zeitnah publiziert.

 

Bericht Erlangen6 Die Firma Mewa und unser neuer Sponsor Fa. Maser nutzten die Gelegenheit, sich bei den Tagungsteilnehmern mit einer kleinen Präsentation vorzustellen und somit die Veranstaltung weiter zu bereichern. Es lagen die neu erstellten Flyer, Aufkleber und Faltblätter zur Freundewerbung zur Mitnahme aus. Auch Zeitschriften, wie “Exakt“ oder “Restaurator im Handwerk“, konnten eingesehen werden. Eigens für die Versammlung von Drechslermeister Miller angefertigte Plakate mit Bildern von der Messepräsentation in Hannover standen Interessierten kostenfrei zur Verfügung.

 

Die Begleitpersonen genossen derweil bei einer Stadtführung und eigenen Erkundungen die schöne Stadt Erlangen.

 

So traf man sich abends wieder zum gemeinsamen Essen im italienischen Restaurant in der Altstadt zum Klönen und Fachsimpeln, was immer ein Zugewinn für alle Tagungsteilnehmer ist. So manches verzwickt scheinende Problem hat sich im Gespräch mit den Kollegen schon ganz schnell in Luft aufgelöst.

Bericht Erlangen7

 

Der Drechslertag 2014 ist bereits in der Planung. Organisator Drechslermeister Steffen Huber, Innungsmeister der Drechslerinnung Brandenburg, lädt ein nach Potsdam vom 26. bis 29.6.2014. Als Tagungshotel wurde das Filmhotel Lili Marleen bereits gebucht. Es befindet sich in Potsdam/Babelsberg in der Großbeerenstraße 75.

 

Dann bis zum nächsten Jahr…

 

Mit herzlichen Grüßen

Drechslermeisterin Karina Ihlenburg

 

 

PS: Im Februar 2014 wird der Bundesverband wieder einen Workshop in Bad Kissingen anbieten. Nähere Informationen und Einladung unter www.drechslerverband.de

 

Link zur [Bildergalerie]